Wir

Angegliedert an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Wetterau verstehen wir uns als Gesprächsgruppe. Unsere Angebote leisten wir auf ehrenamtlicher Basis. Sie dienen der Hilfe zur Selbsthilfe. Wir möchten den Austausch unter NahTod-Erfahrenen und deren Angehörigen möglich machen, fördern, unterstützen und erweitern. Wir bieten keine Therapien oder Behandlungen an. Unser Angebot ist kein Ersatz für eine mediznische oder therapeutische Behandlung sowie für Heilbehandlungen anderer Art. Falls dringend erforderlich und möglich, können Empfehlungen für eine professionelle Unterstützung gegeben werden.

bernhard_lauxBernhard Laux Bestatter, wohnt und arbeitet in Bad Nauheim. Sein beruflicher Weg führte ihn bereits 1990 als Kaufmann in die Selbstständigkeit. Eine Nahtoderfahrung sorgte dafür, dass er 1994 begann, sich intensiv mit dem Glauben auseinander zu setzen. Von seinem autodidaktischen Intensivstudium der Religionen, spiritueller Lehren, des Lebens und des Todes geleitet, fand er schließlich zu seiner Berufung und arbeitet nun als Bestatter. Ehrenamtlich ist er in der Hospizhilfe tätig.

Video

.


ursula_01Ursula Kaleve Krankenschwester, wohnhaft in Lich. Während einer längeren Auslandsreise erlebte sie im Alter von 24 Jahren eine Nahtoderfahrung. Sie möchte sich dafür einsetzen, dass Menschen mit einer Nahtoderfahrung und deren Angehörige, miteinander in Kontakt kommen können.

.

.

.


Heike Sucky Coach, Sozialarbeiterin und Krankenschwester, wohnhaft in Hattersheim am Main. Als Nahtoderfahrene liegt es ihr am Herzen, dass praxisorientierte Anlaufstellen für Nahtoderfahrene und deren Angehörige im öffentlichen Raum geschaffen und gefördert werden. Sie setzt sich dafür ein, dass auch die alltäglichen Hürden, die sich nach einer solchen Erfahrung einstellen können, benannt und in die gesellschaftliche Aufklärung mit einbezogen werden. Diesbezüglich engagiert und vernetzt sich Heike Sucky seit mehreren Jahren ehrenamtlich.

Video


Sabine Mehne war als Physiotherapeutin und systemische Familientherapeutin selbstständig tätig. 1995 erkrankte sie an Krebs und erlebte während eines lebensbedrohlichen Zustands eine Nahtoderfahrung. Sie gründete 2004 das Netzwerk Nahtoderfahrung e.V. und war bis 2016 im Vorstand tätig. Zusammen mit dem Kardiologen und Nahtodforscher Pim van Lommel hält sie Vorträge im deutschsprachigen Raum. Sie lebt in Darmstadt und schreibt dort ihre Bücher, in denen sie autobiografisch ihre Geschichte erzählt. Es liegt ihr am Herzen Betroffene zu ermutigen die Erfahrung in das eigene Leben zu integrieren um für sich selbst, als auch die Umgebung zum Beschenkten zu werden.

Video


Dagmar-Rike Massoth Heilpraktikerin, lebt und arbeitet in Königstein im Taunus. Sie war 15 Jahre als Fachkrankenschwester für Anästhesie- und Intensivmedizin tätig und verfügt über weitreichende Erfahrungen in der medizinischen Notfall- und Flugambulanz. Ihre frühkindliche Nahtoderfahrung verleiht ihr eine tiefe mitfühlende und lebensbejahende spirituelle (Schöpfungs-) Kraft, die sie gerne mit ihren Mitmenschen teilt und in Ihren heutigen Beruf als Heilpraktikerin mit einfließen lässt. Spätere Nahtoderfahrungen vertieften diese Kraft.
„Wer eine Gabe erhalten hat, hat die Pflicht diese zu leben“.

.


Ingrid Laux
Bewusste Nahtoderlebnisse hat sie bislang nicht erlebt. Trotzdem sammelt sie, ohne die Erfahrung eines nahenden Todes, sensorische Eindrücke an und über den Grenzen unserer materiellen Welt. Sie helfen ihr dabei als Trauerrednerin, freie Mitarbeiterin in einem Bestattungshaus und auch als Trauerbegleiterin, nahe bei den Toten und nahe bei den Angehörigen zu sein und zu bleiben. Ehrenamtlich leistet sie Trauerbegleitung und Sterbebegleitung in einem Hospiz in Wiesloch.

.


Sollten Sie den Wunsch haben mit einer NahTod-Erfahrenen Person in türkischer oder englischer Sprache in Kontakt zu kommen, leiten wir Ihre Anfrage gerne weiter.